Mord im Schwimmbad

 

 

FREISTIL Impro-Krimi E-Werk Nass und Trocken Feb. 2017Beim Impro-Krimi am 7. Februar 2017 im ausverkauften E-Werk ging es um den Mord an Knut Nass (Christian M. Schulz), einem 33jährigen, lüsternen Bademeister, der tot in der Umkleidekabine gefunden wird, erschlagen mit einem Schirm (einer Leihgabe aus dem Publikum).

Als Tatverdächtige kommen in Frage: Sein fieser Zwillingsbruder Günter Nass (Christoph Hüllstrung), der eine Kneipe hat, seine Ex-Geliebte, die 31jährige anhängliche Kunigunde Trocken (Sybille Kleinschmitt), die in einer Tierklinik arbeitet und der 18jährige trottelige Stalker Alessio Spinato (Achim Freund), der bei ihm das Schwimmen gelernt hat und unbedingt selber Bademeister werden will.
Kommissar John Bossmann (Schulz), der in diesem Fall ermittelt, kämpft zu Beginn der Ermittlungen mit Zweifeln an seiner Arbeit und ist schon dabei, sich nach einem neuen Job umzuschauen, weil er die Belastungen der Mordermittlungen nicht mehr aushält. Doch das Unglück der Ex-Geliebten, die in Therapie ist (siehe Foto), berührt ihn so, daß er ihr verspricht, den Täter zu finden. FREISTIL Impro-Krimi E-Werk Nass und Trocken Feb. 2017Dazu überprüft er die Kamera, mit der Knut heimlich Fotos der Schwimmbad-Besucherinnen beim Umziehen gemacht hat. Er findet das Bild einer nackten Frau, die sich als Mutter von Alessio herausstellt. Alessio gesteht unter Tränen die Tat: Er hatte nicht ertragen können, daß Knut sich an ihr aufgegeilt hat und ihn deshalb im Affekt erschlagen.

Das Publikum taufte das Stück am Ende passend "Nass und Trocken" und war beeindruckt von der Intensität und den starken Gefühlen der Schauspieler, die durch die spannende improvisisert Musik von Karsten Kramer am Keyboard und E-Bass noch verstärkt wurden. Wieder eine berührende Geschichte mit tollen Szenen und Dialogen. Schade, daß der nächste Impro-Krimi erst wieder am 31. Oktober 2017 gespielt wird.

 

>>zurück zur Übersicht