FREISTIL und PopVox in Emmendingen

FREISTIL und PopVox Emmendingen Steinhalle

Unter dem Motto "Töne spielen Theater" gab es am 18. April '15 in Emmendingen den Auftritt von FREISTIL beim Chor "PopVox". Dabei wurde jedes Lied durch eine improvisierte Szene der Schauspieler eingeleitet.
So spielten Christoph Hüllstrung und Christian M. Schulz vor dem Lied "Shower the People" die Alphabetszene "Warmduscher". Vor dem Rammstein-Song "Engel" improvisierten sie (gemeinsam mit einigen Chormitgliedern) den Diavortrag "Engel in meinem Haar" und als Höhepunkt erfanden sie vor "We are Family" das A Capella Lied "Wie gut, daß es die Kindertagesstätte gibt". FREISTIL und PopVox Emmendingen SteinhalleSie spielten eine Gefühlsachterbahn zwischen einem Hund (Schulz) und seinem Herrchen (Hüllstrung) vor dem Lied "Ich laufe" und zeigten eine Gedichtübersetzung eines japanischen Gedichts zum Thema Feiern vor dem Lied "Celebration".

Sehenswert auch das Zettelspiel in einem Kloster mit zwei Mönchen, die über das Wesen der Liebe reden und dabei auch die in der Pause beschrifteten Zettel der Zuschauer mit deren Sätzen benutzen vor dem Lied "Love's in need of Love today". Beeindruckend die Publikumsanimation vor dem Lied "Viva la vida", bei der die Zuschauer ein vierstimmiges Chorwerk mit passendem Text einstudierten und sangen.

Die Zuschauer in der Steinhalle war begeistert von der Kombination Musik und Improtheater und forderte einige Zugaben, so daß der Chor unter der Leitung von Stefan Rheidt einige Lieder wiederholen musste.

 

>>zurück zur Übersicht